Startseite | Sitemap | Kontakt / Feedback | Impressum | Disclaimer / Haftung

Was tun gegen Schleim und trockenem Husten?

Verschleimung oder trockener Husten

Hustenmittel

Tipps gegen Husten

In vielen Fällen ist der Husten eines der Symptome einer Erkältung. Wenn Husten längere Zeit ohne andere Erkältungssymptome auftritt, sollte man seinen Arzt konsultieren. Typischerweise ist der Husten am Beginn einer Erkältung trocken und tritt eher als Reizhusten auf. Häufig - aber nicht immer - wandelt der Husten sich dann nach und nach in einen zuerst festsitzenden, dann produktiven Husten um: man hustet Schleim ab. Der Schleim ist häufig klar oder aber gelbgrün/grün. Eine klare Färbung zeigt, dass eine Virus die Erkältung dominiert. Die gelbgrüne/grüne Färbung deutet eher daraufhin, dass zusätzlich Bakterien mit im Spiel sind. Tritt daher grüner Schleim und Fieber auf, besteht Verdacht auf eine Bronchitis oder Lungenentzündung. In diesem Fall sollte man unbedingt zum Arzt.

Hustentyp

Viele wissen schon aus früheren Erkältungen, ob man eher zu festsitzenden Husten oder zur Reizhusten neigt. Wichtig für jede Erkältung und für jeden Hustentyp: Viel Trinken, 2-3 Liter sollten es auf jeden Fall sein. Dazu natürlich auch gerne Hustentees und Hustenbonbons. Heumann hat z.B. einen eigenen (empfehlenswerten) Bronchialtee. Außerdem gibt es in der Drogerie diverse Hustensäfte, meist mit Thymian und Salbei.

Schleimlöser

Zum Auflösen des Schleims kann man auch diverse Produkte in der Apotheke erwerben, die man im Zweifel auch kombinieren kann (bitte Apotheker fragen): ACC (mit den verschiedenen Dosierungen, z.B. ACC 200 und 600) ist ein Produkt mit dem Wirkstoff Acetylcystein, das schon seit einiger Zeit bei Verschleimung angewendet wird. Darüber hinaus gibt es die Mucosolvan-Reihe mit diversen Formen (Tabletten, Saft, Brausetabletten, Bonbons). Prosopan ist eine natürliche Alternative und wird aus Efeu hergestellt.
Wenn es allerdings nach ein paar Tagen nicht besser wird und auch noch Fieber dabei ist, bleibt nur der Gang zum Arzt. Häufig kommt man dann um ein Antibiotikum nicht herum.

Behandlung von Reizhusten (ohne Schleim)

Der trockene Husten, der durch einen entsprechenden Hustenreiz im Hals/Rachen hervorgerufen wird, muß nicht zwangsläufig behandelt werden. Manchmal reichen einfache Hustenbonbons, warme Getränke und vielleicht das eine oder andere Hausmittel. Nur dann, wenn man wirklich ständig hustet, kann man sich ein hustenstillendes Mittel besorgen. Das gilt insbesondere, wenn der Hustenreiz einen Nachts vom Schlafen abhält. Man sollte jedoch mit diesen Medikamenten vorsichtig sein, da Husten eine Schutzfunktion des Körpers ist. Wenn daher doch irgendwo Schleim festsitzt und dieser nicht abgehustet wird, kann er sich entzünden und größere Komplikationen hervorrufen. Hustenstiller sollten daher nur sehr vorsichtig und nach Rücksprache mit Arzt und Apotheker eingesetzt werden.

Medikamente aus der Apotheke gegen Reizhusten

Es gibt Mittel aus der Apotheke, die man rezeptfrei bekommt. Darüber hinaus gibt es starke Hustenstopper, die nur auf Rezept vom Arzt verschrieben werden dürfen. Unsere Empfehlungen sind in der Apotheke frei erhältlich.

  • Empfehlenswert für den reinen Reizhusten ist beispielsweise der Husten-Sirup von Wick mit Honig
  • Für die Nacht gibt es z.B. Wick MediNait. Beide Mittel beruhigen den Hustenreiz.

Behandlung von Husten mit (festzsitzendem) Schleim

Wie schon erwähnt, sollte man den Hustenreiz wenn es irgendwie geht nicht künstlich unterdrücken. Vielmehr empfehlen sich Hausmittel, Hustenbonbons und warme Getränke um den Hustenreiz im Hals zu lindern. Wenn man merkt, daß Schleim im Hals, der Luftröhre oder den Bronchien festsitzt, dann sollte man neben Hausmitteln auch hustenlösende Medikamente anwenden. Bei schleimigem Husten gilt es nämlich den Schleim aufzulösen, weil der Schleim der Nährboden für Bakterien ist, die schlimmere Erkrankungen wie die Bronchitis, Lungenentzündung, Nebenhöhlentzündung etc. auslösen können.

Medikamente aus d. Apotheke bei Husten mit Schleim

Sobald daher Hustenschleim im Spiel ist, kann man sich einen Hustenlöser oder andere Hustenmedikamente besorgen. Entweder man geht zum Arzt und lässt sich etwas verschreiben oder man geht in die Apotheke und kauft sich ein entsprechendes Medikament aus der nachfolgenden Liste:

  • HUSTENLÖSER - GRUPPE 1: Gegen verschleimten Husten und festsitzenden Schleim gibt es beispielsweise Hustenlöser mit dem Wirkstoff Acetylcystein, der beispielsweise in folgenden Medikamenten enthalten ist: ACC, Acemuc, Acetyst, Fluimucil, Myxofat.
  • HUSTENLÖSER - GRUPPE 2: Darüber hinaus gibt es einen zweiten Hustenlöser. Hier ist der Wirkstoff Ambroxolhydrochlorid aktiv. Beide Medikamente sind gleichgut geeignet, den Schleim zu verflüssigen. Ambroxolhydrochlorid ist z.B. in folgenden Medikamenten enthalten: Ambrobeta, AmbroHexal, Expit, Frenopect, Larylin Husten-Löser, Lindoxyl, Mucoangin Mucosolvan, Paediamuc.
  • PFLANZLICHE HUSTENLÖSER: Eine dritte Alternative, den Schleim zu verflüssigen, ist der pflanzliche Weg. Präparate mit Efeu oder Eukalyptusextrakten dienen ebenfalls der effektiven Erleichterung des Hustens und können grundsätzlich auch parallel zu den Hustenlösern unter a.) und b.) eingesetzt werden. Eukalyptus und Pinien Präparate sind beispielsweise: Soledum, Gelomyrtol etc. Die fördern das Abhusten und sind gleichzeitig entzündungshemmend.
  • ALTERNATIVE UMCKALOABO: In den letzten Jahren ist darüber hinaus noch Umckaloabo als Produkt gegen Hustenerkrankungen bekannt geworden. Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein Naturprodukt, das antivral und antibakterielle wirken soll.
  • HUSTENSALBEN: Auch sehr hilfreich für Hustenbekämpfung ist das Einreiben des Oberkörpers mit einer Hustensalbe z.B. von Pinimenthol, Soledum, Transpulmin etc .

Hausmittel gegen Husten

Es gibt diverse Hausmittel gegen Husten; einige der besten wollen wir hier vorstellen:

  • Thymian, Pfefferminz und Spitzwegerich in einem Liter Wasser kochen und durch ein Tuch sieben/seihen. Den daraus entstandenden Tee mit Honig süßen und trinken.
  • Zwiebel auspressen und die Flüssigkeit in ein Glas heiße Milch einrühren. Einen Esslöffel Honig hinzugeben, in der Milch auflösen und schluckweise trinken.
  • Drei Teelöffel Thymian und drei Teelöffel Anis mit kochendem Wasser übergießen. 3 Minuten ziehen lassen und dann die Kräuter entfernen. Den Tee mit Honig und Zitrone trinken.
  • Bei länger anhaltendem Hustenreiz wird empfohlen, Kartoffelwasser mit Honig süßen und trinken.
  • Schleimlösend wirkt ein Hustentee mit Himmelschüsselblüten, Honig und Zitronensaft.

Die besten Tipps zur Vorbeugung gegen Husten

Wie kann man Husten vorbeugen? Das Wichtigste insbesondere im Herbst und Winter ist die Schleimhäute feucht zu halten. Nur feuchte Schleimhäute können ihrer natürlichen Aufgabe der Virenabwehr und des Abtransports von Schadstoffen nachkommen. Folgendes ist zu beachten:

  • An alle Raucher: wenn es irgendwie geht: AUFHÖREN, so schnell wie möglich!
  • An alle: Zigarettenrauch in Räumlichkeiten meiden!
  • Trockene Luft vermeiden, und viel lüften
  • Auf ausreichendes Trinken achten (1-2 Liter pro Tag)
  • Ansteckungen vermeidet man durch: Vermeiden von Menschenmengen (wegen Tröpfcheninfektion durch Anhusten, Niesen etc.); regelmäßiges Händewaschen; unterwegs gegebenenfalls Desinfektionstücher / Desinfektionssprays mitnehmen
  • Nicht zu warme aber auch nicht zu kalte Kleidung in der kalten Jahreszeit
  • Verbesserung des Immunsystems (siehe Erkältung Vorbeugung)

Tipps zu anderen Erkältungssymptomen

PARTNERSEITEN ÜBERSICHT